Ich päsentiere: Chips und Scheherazade

... und Scheherazade fing an zu erzählen und sie sprach die ganze Nacht. Ihre letzte Geschichte soll die schönste sein, heisst es, habt ihr sie gehört? Ich will sie euch erzählen...

 

Und es begab sich, dass in einem Land, das man hierzulange Deutschland nannte, ein Mädchen ein unglückliches Leben führte. Wie es eben Tradition war ging sie auf die Schule und lernte viele nützliche Dinge, doch irgendwann begann sie in ihrer jugendlichen Unvernunft Fehler zu machen. Einer war so schlimm, dass sie schwer erkrankte. Ihre Eltern voller Sorge liessen sie in die besten Krankenhäuser bringen, zu den besten Ärzten der Stadt, welche übrigens eine wunderschöne, mittelalterliche Metropole dieses Landes war....


Dem armen Mädchen half fast gar nichts, trotzdem schien es als hätte ihr der Himmel noch eine Chance gegeben, denn sie ward größtenteils gesund. Sie verbrachte nun einige Zeit mit Reisen, mit verschiedenen Arbeiten und machte viele Erfahrungen. Als es schien, als würde sich ihr Zustand wieder verschlechtern trat ein Wunder ein. Ein Mann trat zu ihr zu heller Mittagsstunde und sprach: Bevor du in den Himmel kannst, musst du erst in die Hölle.....

So kam es dann auch. Vier lange, qualvolle Tage wanderte sie schnellen Schrittes durch die Hölle, doch als sie am letzten Tag vor dem Teufel stand, ließ der sie gehen, sie passe nicht zur Hölle, sprach er. Und so machte sich die durch die anstrengende Reise erwachsen gewordene Frau auf den Weg zurück in das Reich der Lebenden. Dort begegnete ihr erneut jener alter Mann und wies ihr nun den Weg in das Paradies.

Sie ritt auf einem zweirädrigen Pferd hin und jeden Abend wieder zurück, so war der Pakt. Doch sie wurde wieder gesund und wollt ihr wissen wodurch?



Chips, welcher sie mit einem Kleinod beschenkte und ihr hierdurch sein Herz auf das Ihre legte, auf dass sie es ewig bei sich trage. Sie halten es vor den anderen himmlischen Wesen geheim, dass sie füreinander empfinden, damit sie nicht aus dem Paradies vertrieben werden durch üble Nachrede.



Und so endete Scheherazade und gestand: Und dies König Scharyâr ist meine Geschichte.




Liebe Freunde hier ende Ich auch, eure Jade-statue aus dem Kelch eines Universums in Form einer unendlich großen Mohnblüte.

Eure Scheherazade, eure Muse.....

nein eigentlich nur seine....

30.7.08 18:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen