Arbeit und Freizeit, Vertrauen und Versetzen

Ich hab heute den zweiten Tag in der neuen Arbeitsstelle verbracht und empfinde es dort, als wirklich nett... ich bin gerne da und manchmal vergeht die Zeit wirklich schnell... Die Leute sind nett,... Es gibt keinen einzigen Kerl, der NICHT gut aussieht und es sind sogar Metaller unter meinen Kollegen... Es gibt Kaffee und Tee so viel ich will, Mittwochs ist PizzaTag, Es gibt ein Raucherzimmer, überall Topfpflanzen und es ist sauber, ruhig und einfach ne schöne Atmosphäre... Sogar der Eismann kam in die Firma!!!

 

Wenn ich heim komm, ist es fast 5... ich muss um 11 ins Bett, das sind 6 Stunden die ich also noch für mich habe, das geht in Ordnung... Es sei denn, es läuft wie meine letzten beiden Tage...

 

Tag 1: nach der Arbeit, der Kopf brummt, zum Arzt... mich dort zuschwafeln lassen, dass ich ja wieder in Behandlung gehen soll, wegen der Sache... ihr wisst schon... Super schlecht gelaunt raus, den Abend noch mit ner Shisha versüßt...

 

Tag 2: nach der Arbeit, ich habe eine super Laune, weil ich heute mehr verstanden habe als gestern und meinen Kollegen sogar erstmals helfen konnte...=)
Durch den Tag gebracht hat mich der Gedanke an den Raucherabend im sugar... Tobi und ein anderer Freund wollten kommen...
Ich komm heim, erstmal was futtern, ULTRAschnell duschen und Haare föhnen, schminken, fertig machen, los... Klatschnass in der U-bahn angekommen... aber was solls... Ich liebe Sommerregen!
U-bahn bleibt im Schacht stecken, ca 10 minuten, sobald erkenntlich wird, dass ich eventuell zu spät kommen könnte, sende ich eine Sms, mittlerweile weiss ich übrigens, dass Tobi nicht oder nur sehr spät kommen kann, da in seiner Arbeit viel zu tun ist und er vermutlich erst gegen 8 (wahrscheinlich später) raus kann... Macht ja nichts... Hauptsache es kommt irgendjemand um mit mir mein Feierabendbier zu trinken und ein bisschen zu rauchen um den Abend schön ausklingen zu lassen...
Am Hauptbahnhof steige ich aus und laufe über die Straße... Wolkenbruch, ich war fast trocken... und wieder denke ich mir: ach ist doch schön=) Ich hetze zum Sugar weil ich immerhin 5 minuten zu spät bin und sehe dort...


Ihn nicht...  Ich könnte jetzt noch lang rumreden, aber ein kleines Detail möchte ich nun doch erwähnen... ich habe es genauestens nachgerechnet... zu dem Zeitpunkt (mehrere Anrufe und Smsen meinerseits später) als er mir schreibt, er säße noch im Zug, dieser wäre wo stehen geblieben, war er laut der ICQ User info... schon online...

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.

Ja auch Ich kann Kopfrechnen, liebste Leser,...

Lasst mich bitte ein Resumé ziehen: ich habe mehr als eine Stunde im Sugar einsam und allein vor meinem Bier gehockt und gewartet... Es wurde mir NICHT abgesagt, das Handy wurde sogar abgeschalten... Ich habe eine furchtbar schlechte Laune beisammen und jetzt, werde ich in mein Bett gehen und morgen hoffentlich motiviert wieder aufstehen und geld verdienen gehen...

 

So long and thanks for all the fish...

 

Eure Tinker...

2.7.08 21:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen