Experiment mit Zopyklon

soooo..... Also die Sache mit Chips ist vorbei, denke ich...

 

Ich bin seit drei Wochen krank und überhaupt finde ich das alles ganz schön blöd.

Okay..... lasst uns beginnen.

 

Was mich im moment am meisten aufregt ist, dass egal was los ist mit mir, IMMER wird irgendwas gefunden um sich selbst wieder in den Mittelpunkt zu rücken.
Ich erzähle irgendwas und vom Erzählten wird sofort wieder auf sich zurückgeschlossen... Möchte mir hier IRGENDJEMAND zuhören? Ja?

Ich kann verstehen, dass andere Menschen auch Gefühle haben, die durch etwaige Äußerungen verletzt werden könnten, aber ehrlich gesagt, dürfte ich ja dann gar nichts mehr sagen, wenn es danach ginge...

JEDER fühlt sich mal auf den schlips getreten, die Frage ist nur:

Wann ist der richtige Augenblick so etwas zu sagen und wann sollte man es einfach mal ignorieren.

 

Also.... Heute ... solltest du es ignorieren!

 Vielleicht habe ich vor aus meinem Blog einen Strickblog zu machen. Da gibt es schon ein paar und ein weiterer kann nicht schaden.... Ich gehöre immerhin zu den Stricksüchtigen.

 

Heute habe ich die grüne Häkelmütze fertig gestellt.

Gestern zwei Hausschuhe in Bordeaux Regia 6-fädig mit 20 Prozent Seide....

 

 Nein es tut mir leid, meine Laune ist echt am Boden... Ich hab echt keine Lust mehr.... Vielleicht funktioniert Zopyclon auch nur, wenn ich es NICHT drauf anlege, oder ich einigermassen glücklich bin.

Doof...

 

Nacht

 

1 Kommentar 3.2.09 23:24, kommentieren

Zitat aus einer Mail...

Befinde mich leider in einem Zustand der nicht mehr als geistig gesung beschrieben werden kann. Merkwürdigerweise stört mich das nicht im geringsten. Zufällig habe ich mich vor einigen Tagen bis zum Wahn in eine Frau verliebt.

 

Alles wird Gut!

8.8.08 20:07, kommentieren

Ich päsentiere: Chips und Scheherazade

... und Scheherazade fing an zu erzählen und sie sprach die ganze Nacht. Ihre letzte Geschichte soll die schönste sein, heisst es, habt ihr sie gehört? Ich will sie euch erzählen...

 

Und es begab sich, dass in einem Land, das man hierzulange Deutschland nannte, ein Mädchen ein unglückliches Leben führte. Wie es eben Tradition war ging sie auf die Schule und lernte viele nützliche Dinge, doch irgendwann begann sie in ihrer jugendlichen Unvernunft Fehler zu machen. Einer war so schlimm, dass sie schwer erkrankte. Ihre Eltern voller Sorge liessen sie in die besten Krankenhäuser bringen, zu den besten Ärzten der Stadt, welche übrigens eine wunderschöne, mittelalterliche Metropole dieses Landes war....


Dem armen Mädchen half fast gar nichts, trotzdem schien es als hätte ihr der Himmel noch eine Chance gegeben, denn sie ward größtenteils gesund. Sie verbrachte nun einige Zeit mit Reisen, mit verschiedenen Arbeiten und machte viele Erfahrungen. Als es schien, als würde sich ihr Zustand wieder verschlechtern trat ein Wunder ein. Ein Mann trat zu ihr zu heller Mittagsstunde und sprach: Bevor du in den Himmel kannst, musst du erst in die Hölle.....

So kam es dann auch. Vier lange, qualvolle Tage wanderte sie schnellen Schrittes durch die Hölle, doch als sie am letzten Tag vor dem Teufel stand, ließ der sie gehen, sie passe nicht zur Hölle, sprach er. Und so machte sich die durch die anstrengende Reise erwachsen gewordene Frau auf den Weg zurück in das Reich der Lebenden. Dort begegnete ihr erneut jener alter Mann und wies ihr nun den Weg in das Paradies.

Sie ritt auf einem zweirädrigen Pferd hin und jeden Abend wieder zurück, so war der Pakt. Doch sie wurde wieder gesund und wollt ihr wissen wodurch?



Chips, welcher sie mit einem Kleinod beschenkte und ihr hierdurch sein Herz auf das Ihre legte, auf dass sie es ewig bei sich trage. Sie halten es vor den anderen himmlischen Wesen geheim, dass sie füreinander empfinden, damit sie nicht aus dem Paradies vertrieben werden durch üble Nachrede.



Und so endete Scheherazade und gestand: Und dies König Scharyâr ist meine Geschichte.




Liebe Freunde hier ende Ich auch, eure Jade-statue aus dem Kelch eines Universums in Form einer unendlich großen Mohnblüte.

Eure Scheherazade, eure Muse.....

nein eigentlich nur seine....

1 Kommentar 30.7.08 18:42, kommentieren

Halt dich raus und im Übrigen kenn ich die rechtliche Lage sehr gut, solange ich nämlich keine persönlichen Informationen wie Nummern, Nachnamen und sonstwas veröffentliche darf ich hier tun und lassen was ich will... Übrigens funktioniert das alles erst ab einer bestimmten anzahl Leser... Ich habe etwa 5 Besuche am Tag, zwei davon sind schon von uns, also bitte^^

Werd glücklich, mehr kann ich dir nicht wünschen... und ich wünsche es dir von Herzen

So long und an alle anderen: es läuft herrlich! Super Wetter, Super Arbeit, Super Kollegen... und eine ganz besondere Sache, die mich glücklich macht....

mehr wird vorerst nicht verraten

28.7.08 22:38, kommentieren

Nur weil er mich nicht zurückkriegt... Beleidigungen sind wirklich das Letzte...

Chris sagt:

und du bist eine dieser typischen schlampen aus dieser szene kaum ist der eine gefickt muss der nächste her

 

 

Das war das letzte, jetzt bist du gestorben... Du hast keine Ahnung von erwachsenem, partnerschaftlichem Umgang, benimmst dich lächerlich kindisch. Von Selbstmorddrohungen, über Beleidigungen und dann wieder Vorgeheule, bis zu Erpressungen.....

 

Fazit der Woche also: NIE WIEDER JEMANDEN UNTER 22!

 

Ich will einen Mann (bzw. eine Frau) und kein Kind -.-

 

Solltest du dich jemals wieder bei mir melden, wird das das erste sein, was ich dir entgegen schleudern werde... Fick dich!

 

 

2 Kommentare 27.7.08 15:00, kommentieren

Tarot-Geheimnisse, Freundschaft und KaramellKaffee

Unheimliche Geschichten - Herausgegeben von Walther Meier

Hoffmann Kleist Scott Dickens Poe Balzac Puschkin Mérimée Turgenjew A.K.Tolstoi Lie Cunningham Le Fanu Villiers de I'sle-Adam Maupassant Hardy Kipling De La Mare Jacobs Saki

Manesse Bibliohtek der Weltliteratur

 

Ich lieh ihm Die Scheibenwelt aus von Terry Pratchett... Er zog überraschenderweise dieses kleine oben beschriebene Büchlein aus der Tasche und gab es mir.

Daheim angekommen fand ich dann Tarotkarten und einen Zettel mit der Beschreibung dazu...

Karte 1 Der Stern
versetzt in lyrische Träume

Karte 2 Die zwei Kelche
vermehren die Empfindsamkeit

Karte 3 Der Ritter der Kelche
ist der Überbringer verborgener Botschaften

 

Und jetzt sagt mir bitte was ich davon halten soll??

 

Chris und ich sind auf dem Weg zu Freundschaft.

 

Karamellkaffee schmeckt geil!

 

ach ja eventuell haben wir demnächst noch einen Kater, diesmal in Grau, ca 1 jahr alt ... Wir werden ihn sehr wahrscheinlich Winston Churchhill nennen! =)

 

Jack Daniel's und sein Freund Winston Churchhill...

 

Auch Jim Beam oder Johnny Walker sind der Überlegung einbezogen worden, auch toulouse oder Swingy, sowie Lord Byron.... mal sehen... vielleicht ist er ja auch ein Herbert!^^

1 Kommentar 26.7.08 15:39, kommentieren

verdammt, nochmal!!!

Ach fick dich doch ins Knie, verdammt
Ihr könnt mich alle mal... Kaum ist einem was ernst, wird man schon mit dem Rücken zur Wand gestellt....
Paralleluniversum, liebster Kollege?
FRANZI gottverdammt, dich hat auch jemand gefressen oder?

23.7.08 19:49, kommentieren